Ein Stück mehr Normalität

Ob – und falls ja, wann – das Leben wieder so ist, wie vor der Corona-Pandemie, können wir nicht sagen. Aber seit dem 03.06. haben wir uns ein Stück mehr Normalität zurückerobert. Unsere betreuten Jugendtreffs dürfen wieder geöffnet werden. Die Einrichtungen in Behringen, Creuzburg, Gerstungen, Mihla und Treffurt stehen an drei bis fünf Tagen wieder zur Verfügung. Ein paar Besonderheiten gibt es dabei aber noch:

  • Das allgemeine Abstandsgebot gilt auch bei uns. Das heißt, alle Besucher_innen und Mitarbeiter_innen sollen mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt sein. Wo das nicht geht, sollen „Mund-Nase-Bedeckungen“ getragen werden.
  • Wir müssen Anwesenheitslisten führen. – Damit das Gesundheitsamt bei einer Infektion nachverfolgen kann, zu wem die kranke Person kontakt hatte, sind wir verpflichtet, Namen, Anschrift und Telefonnummer und die Anwesenheitszeiten von jedem Menschen zu erfassen, der unser Gelände betritt. Nach vier Wochen müssen (und dürfen) wir diese Listen vernichten. Innerhalb dieser Zeit müssen wir die Listen auf Verlangen dem Gesundheitsamt übergeben.
  • Gemeinsam Kochen geht wegen des besonderen Infektionsrisikos nicht (z.B. versehentliches Niesen auf die Speisen). Eventuell ist es zumindest bald wieder möglich, sich Mitgebrachtes selbst aufzuwärmen oder zuzubereiten.
  • Auch Gesellschaftsspiele, bei denen z.B. Karten herumgereicht werden, müssen wir erst mal noch lassen, da über den Kontakt Viren übertragen werden können.
  • Immerhin: Billard, Tischtennis und Playstation-Spiele sind möglich. Die Stöcke, Schläger und Controller müssen nur gründlich desinfiziert werden, ehe sie weitergegeben werden.

Kurzum: Wir nähern uns der „alten Normalität“ wieder etwas an. Wenn wir uns alle weiter an die Abstandsgebote halten, können wir eine „zweite Welle“ – und damit einen weiteren Lockdown – verhindern. Damit die „neue Normalität“ ab Herbst der „alten“ möglichst nahe kommt.

Ferienangebote abgesagt.

Nach reiflicher Überlegung haben wir unsere größeren Angebote für die Sommerferien abgesagt:

  • Die Bildungsfahrt nach Dresden des Jugendzentrums Gerstungen
  • Das internationale Jugendcamp zusammen mit der Stadt Treffurt
  • Die Ferienaktion für die VG Hainich-Werratal und die Stadt Treffurt

Da Großveranstaltungen noch bis Ende August verboten bleiben und das Ende der allgemeinen Einschränkungen noch nicht absehbar ist, mussten wir reagieren, um nicht auf Stornogebühren sitzen zu bleiben.

Wir hoffen, statt dessen in den Ferien viele kleine Aktionen machen zu können, die wir kurzfristig planen und bekannt machen. Haltet die Augen offen.

!! Alle Angebote pausieren bis 19.04. !!

Gemäß der Weisung der Thüringer Landesregierung vom 16.03. finden bis zum 19.04.2020 keine Angebote unserer Jugendarbeit statt. Alle Jugendeinrichtungen bleiben geschlossen. Alle AGs, Kurse und Projekte fallen aus. Soweit möglich, werden wir bereits angemeldete Teilnehmende über Nachholtermine informieren.

Jugendclub Fußballturnier

Am Samstag, 22.2. Trafen sich Jugendclubs aus der Johaniter-Region in der Behringer Sporthalle, um sich im Fußball zu messen. Trotz des Karneval-Wochenendes fanden sich fünf Teams ein. Gespielt wurde fünf gegen fünf, jeder gegen jeden mit zehn Minuten pro Spiel. Als Sieger standen am frühen Nachmittag die Spieler aus Krauthausen/Ütteroda fest.

Die weiteren Plätze belegten:
Platz 2: das Team der JZ Gerstungen und JC Marksuhl,
Platz 3: JC „Montana“ Unterellen
Platz 4: JZ Treffurt
Platz 5: JZ Behringen

Dabei muss man fairerweise feststellen, dass die Altersunterschiede zwischen den Teams teilweise erheblich waren. Wichtiger als die Platzierung bleibt jedoch, dass alle Gruppen mit Spaß bei der Sache waren, und dass die Veranstaltung frei von ernsten Verletzungen blieb. Die Behringer Gastgeber_innen versorgten die Spieler und Besucher_innen wie im letzten Jahr mit Gehacktesbrötchen und Bockwürsten. Wir danken auch den ehrenamtlichen Schiedsrichtern, die für den reibungslosen und fairen Ablauf gesorgt haben.

Tischtennisturnier in Gerstungen

Am 7. Dezember trafen sich ca. 25 Jugendliche aus den Jugenclubs der Region in der Gerstunger Sporthalle. Es ging darum, die besten Tischtennisspielerinnen und -spieler zu ermitteln- und natürlich auch darum, Spaß zusammen zu haben und sich auszutauschen.

Organisiert haben das Turnier die Jugendlichen des Gerstunger Jugendzentrums, die dafür eine Förderung aus dem Jugendfonds erhalten haben.

Jugendforum 30.10.2019

Am 30. Oktober tagte das „Jugendforum“ in der Johanniter-Regionalgeschäftsstelle in Creuzburg. Es nahmen 13 Jugendliche aus den Gemeinden Hörselberg-Hainich, Werra-Suhl-Tal, Treffurt, Gerstungen und der VG Hainich-Werratal teil.

Wir informierten uns über den Stand der bereits bewilligten Projekte. Ca. 1.365 € von 1.950 €, die das Jugendforum vergeben hatte, sind bereits ausgegeben. Nur ein Projekt ist noch nicht angelaufen, startet aber in den nächsten Tagen.

Anregungen für Projekte im nächsten Jahr wurden gesammelt. Die genannten Ideen waren:

  • Durchführung eines gemeinsamen Konzertes
  • Neuauflage des Beachvolleyball-Turniers
  • Wiederholung des Tischtennis-Turniers

Drei neue Anträge von Jugendinitiativen sind seit der letzten Sitzung eingegangen. Über diese wurde wie folgt abgestimmt:

ProjektWorfür Geld?Befürwortet
Gemüseanbau für Koch-AGBau eines Hochbeetes und eines Gewächshauses10 Ja
0 Nein
3 Enth.
Club-Trikots für Teilnahme an Aktionen JC MihlaGestaltung & bedruckte Textilien für einen Satz Trikots11 Ja
0 Nein
2 Enth.
Tischtennis-Turnier in GerstungenBeschaffung von Pokalen, Schläger u. Bällen, ggf. Schiedsrichterhonorare, Catering12 Ja
0 Nein
1 Enth.

Jugendforum vom 28.06.

Am 28. Juni traf sich das „Jugendforum“ im Jugendclub Creuzburg, um vorliegende Projektinitiativen zu beraten. Elf Jugendliche aus den Gemeinden Treffurt, Mihla, Gerstungen und Werra-Suhl-Tal nahmen teil. Sie berieten über 4 Projektinitiativen. Das nächste Treffen haben sie für Freitag den 13. September um 16:30 Uhr im Jugendzentrum Treffurt vereinbart. Bis dahin können weitere Projektanträge online oder schriftlich bei den Jugendbetreuern eingereicht werden. Mindestens 1.100 € stehen für weitere Initiativen zur Verfügung.

ProjektWofür GeldBefürwortet
Bau eines „Pump Tracks“ am Jugendclub Creuzburg. (Unterstützung durch Bürgermeister und Bauhof)Werkzeug für Bauarbeiten und Pflege des Tracks10 Ja
0 Nein
1 Enth.
Ausbau der „Lasertag-AG“Bau zusätzlicher Trennwände, Beschaffung von „Phasern“8 Ja
0 Nein3 Enth.
Jung kocht für AltKochzutaten und Getränke für Aktionstag(e)2 Ja
0 Nein
9 Enth.
Workshop und Konzert mit Liedermacherduo „Kalter Kaffee“Gage/Workshophonorar, GEMA + Catering11 Ja
0 Nein
0 Enth.