Jugendfonds für dieses Jahr abgesagt

Für den Jugendfonds sind zwei Projektanträge eingegangen. Leider können wegen des neuen Shutdowns beide Projekte nicht umgesetzt werden, und auch das Jugendforum als Entscheidungsgremium darf sich nicht treffen.

Wir haben uns deshalb schweren Herzens entschlossen, die Mittel des Jugendfonds Bundesprogramms „Demokratie Leben“ und des Landesprogramms „Denk Bunt“ für dieses Jahr zurückzugeben.

Die bereits eingegangenen Anträge erhalten im nächsten Jahr eine neue Chance. Auch weitere Projektideen für 2021 können gern schon eingereicht werden.

Bleibt gesund!

Euer Team der Johanniter-Jugendarbeit

Ihr habt Ideen? Dann haben wir was für euch.

Jugendfonds

Ihr seid eine Gruppe junger Leute aus dem Norden des Wartburgkreises, die gemeinsam etwas auf die Beine stellen wollt? Vielleicht wollt ihr ein HipHop-Event organisieren, vielleicht wollt ihr lernen, wie ihr euch im Gemeinderat Gehör verschaffen könnt, einen „Upcycling“-Workshop veranstalten oder noch etwas ganz anderes..?

Im Jugendfonds stehen für 2020 noch 3.000 € für Projektinitiativen junger Leute aus unserer Region zur Verfügung. Den kurzen Antrag könnt ihr gleich hier ausfüllen. Vor den Herbstferien treffen wir uns mit Jugendlichen aus der Region und Vertreter*innen aller eingereichten Projektideen, um über die Verteilung des Geldes zu beraten.

Gleich danach bekommt ihr Bescheid und könnt loslegen. Das Geld muss bis Ende des Jahres ausgegeben sein.

Die Mittel des Jugendfonds kommen aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben“ und dem Thüringer Landesprogramm „Denk Bunt“. Damit soll das Engagement junger Menschen gestärkt werden. Natürlich können nur Projekte gefördert werden, die nicht gegen geltendes Recht oder Grundrechte verstoßen.

Tischtennisturnier in Gerstungen

Am 7. Dezember trafen sich ca. 25 Jugendliche aus den Jugenclubs der Region in der Gerstunger Sporthalle. Es ging darum, die besten Tischtennisspielerinnen und -spieler zu ermitteln- und natürlich auch darum, Spaß zusammen zu haben und sich auszutauschen.

Organisiert haben das Turnier die Jugendlichen des Gerstunger Jugendzentrums, die dafür eine Förderung aus dem Jugendfonds erhalten haben.

Jugendforum 30.10.2019

Am 30. Oktober tagte das „Jugendforum“ in der Johanniter-Regionalgeschäftsstelle in Creuzburg. Es nahmen 13 Jugendliche aus den Gemeinden Hörselberg-Hainich, Werra-Suhl-Tal, Treffurt, Gerstungen und der VG Hainich-Werratal teil.

Wir informierten uns über den Stand der bereits bewilligten Projekte. Ca. 1.365 € von 1.950 €, die das Jugendforum vergeben hatte, sind bereits ausgegeben. Nur ein Projekt ist noch nicht angelaufen, startet aber in den nächsten Tagen.

Anregungen für Projekte im nächsten Jahr wurden gesammelt. Die genannten Ideen waren:

  • Durchführung eines gemeinsamen Konzertes
  • Neuauflage des Beachvolleyball-Turniers
  • Wiederholung des Tischtennis-Turniers

Drei neue Anträge von Jugendinitiativen sind seit der letzten Sitzung eingegangen. Über diese wurde wie folgt abgestimmt:

ProjektWorfür Geld?Befürwortet
Gemüseanbau für Koch-AGBau eines Hochbeetes und eines Gewächshauses10 Ja
0 Nein
3 Enth.
Club-Trikots für Teilnahme an Aktionen JC MihlaGestaltung & bedruckte Textilien für einen Satz Trikots11 Ja
0 Nein
2 Enth.
Tischtennis-Turnier in GerstungenBeschaffung von Pokalen, Schläger u. Bällen, ggf. Schiedsrichterhonorare, Catering12 Ja
0 Nein
1 Enth.

Jugendforum vom 28.06.

Am 28. Juni traf sich das „Jugendforum“ im Jugendclub Creuzburg, um vorliegende Projektinitiativen zu beraten. Elf Jugendliche aus den Gemeinden Treffurt, Mihla, Gerstungen und Werra-Suhl-Tal nahmen teil. Sie berieten über 4 Projektinitiativen. Das nächste Treffen haben sie für Freitag den 13. September um 16:30 Uhr im Jugendzentrum Treffurt vereinbart. Bis dahin können weitere Projektanträge online oder schriftlich bei den Jugendbetreuern eingereicht werden. Mindestens 1.100 € stehen für weitere Initiativen zur Verfügung.

ProjektWofür GeldBefürwortet
Bau eines „Pump Tracks“ am Jugendclub Creuzburg. (Unterstützung durch Bürgermeister und Bauhof)Werkzeug für Bauarbeiten und Pflege des Tracks10 Ja
0 Nein
1 Enth.
Ausbau der „Lasertag-AG“Bau zusätzlicher Trennwände, Beschaffung von „Phasern“8 Ja
0 Nein3 Enth.
Jung kocht für AltKochzutaten und Getränke für Aktionstag(e)2 Ja
0 Nein
9 Enth.
Workshop und Konzert mit Liedermacherduo „Kalter Kaffee“Gage/Workshophonorar, GEMA + Catering11 Ja
0 Nein
0 Enth.

TLZ berichtet über Vertragsverlängerung und Turnier

Am 3. Januar berichtete die TLZ in ihrer Onlineausgabe über die Verlängerung des Vertrages zwischen Johannitern und Wartburgkreis zur Umsetzung der regionalisierten Jugendarbeit. Bis 2023 sind die Mittel vorerst gesichert.

Im selben Bericht geht sie auch auf das Tischtennisturnier ein, das im Rahmen des Jugendforums in Gerstungen stattfand.

Der vollständige Bericht ist hier zu lesen:

https://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Vertraege-zwischen-Kreis-und-Traegern-der-Jugendsozialarbeit-verlaengert-918698528

Jugendforum befürwortet weitere Projekte

Am 9. November traf sich unser Jugendforum, um weitere Kleinprojekte aus dem Jugendfonds der lokalen Partnerschaft für Demokratie zu beraten. Alle eingereichten Projekte fanden die Zustimmung der zusammengekommenen Jugendlichen aus Gerstungen, Marksuhl, Berka/Werra, Mihla und Treffurt. Da die vorhandenen Fördermittel ausreichten, konnten alle Anträge bewilligt werden.

Gefördert werden in dieser Runde:

  • Töpfern mit mehreren Generationen – Jugendliche aus dem Jugendzentrum Behringen wollen mit älteren Frauen gemeinsam Töpfern und so dieses Handwerk von ihnen lernen. Hierfür wird entsprechendes Töpfermaterial gebraucht.
  • Hamlet als Rap – Die Theatergruppe Gerstungen probt das Shakespeare-Stück „Hamlet“. Um den Stoff auch jüngeren Nahezubringen, will die Kindergruppe die Geschichte als Rap-Song rüber bringen und soll dafür angemessen eingekleidet werden.
  • Offener Musikraum – Im Jugendzentrum Gerstungen entsteht ein offener Musikraum, der jungen Menschen zum Musikmachen zur Verfügung steht, ohne dass sie dafür das nötige Equipment immer mitschleppen müssen. Nachdem im ersten Durchgang bereits eine Gesangsanlage gefördert wurde, wünschen sich die Jugendlichen jetzt noch einen Gitarrenverstärker.

Mit dem Jugendfonds unterstützen das Bundesprogramm „Demokratie leben“ und das Thüringer Landesprogram „Denk Bunt“ Eigeninitiative und demokratisches Engagement junger Menschen. Als Träger der Jugendarbeit im nördlichen Wartburgkreis erhielten wir Johanniter 2018 insgesamt 3.000 € an Fördermitteln, über deren Verwendung Jugendliche selbst entscheiden dürfen. Auch 2019 wird es voraussichtlich wieder einen Jugendfonds geben. Die Höhe steht noch nicht fest. Mit euren Projektideen könnt ihr euch aber schon jetzt umbis zu 300 Euro bewerben.

Jugendforum beschließt Satzung und erste Projekte

Beschriftete weiße und gelbe Karten vor grünem Hintergrund
Ergebnis der Diskussion zur Satzung

Am ersten Juni traf sich das „Jugendforum“ zum ersten Mal in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung stand dabei neben der Abstimmung über eingegangene Projektanträge, dass sich das Jugendforum eine „Satzung“ bzw. „Geschäftsordnung“ geben wollte.  An der Pinwand haben die Jugendlichen aus den Gemeinden der ‚Johanniter-Region‘ im Wartburgkreis die Themen gesammelt, die in der Satzung geregelt sein sollen und die Punkte diskutiert. Das Ergebnis seht ihr auf dem Foto. Die verschriftlichte Fassung könnt ihr hier und unter dem Menüpunkt „Jugendforum“ finden.

Alle eingereichten Projektanträge fanden die Zustimmung der Versammlung. Gefördert werden sollen folgende Initiativen:

  • Interkulturelles Nähen – Jugendliche aus Berka/Werra und Gerstungen wollen mit Bewohnen der Flüchtlingsunterkunft Gerstungen in den Ferien Nähen und so einander näher kommen. Dafür werden entsprechende Materialien benötigt.
  • Tischtennisturnier – Die Jugendlichen des Gerstunger Jugendzentrums planen im Herbst ein Tischtennisturnier für die gesamte ‚Johanniter-Region‘. Dafür brauchen sie neben Pokalen und Verpflegung für den Veranstaltungstag auch noch Tischtennisschläger und -bälle.
  • Offener Musikraum – Im Keller des Jugendzentrums Gerstungen wird ein Raum frei, der bisher von einer Band als Probenraum angemietet war. Die Jugendlichen des Treffs wollen diesen Raum nun als offenen Musikraum für alle herrichten und eine Grundausstattung bereit stellen. Ein Schlagzeug ist vorhanden. Benötigt wird eine Gesangsanlage und ein Gitarrenverstärker. – Da die gewünschte Förderung über den festgelegten Satz von 300 Euro deutlich hinaus geht, einigte sich das Jugendforum darauf, zunächst nur der Beschaffung einer Gesangsanlage zuzustimmen. Ein weiterer Antrag im Herbst soll aber möglich bleiben.

Damit wurden noch nicht alle Mittel vergeben. 2019 stehen insgesamt 3.000 € für Kleinprojekte Jugendlicher zur Verfügung. Zur nächsten Beratung will das Jugendforum im Herbst zusammenkommen. Anträge können bereits jetzt hier gestellt werden.

Bis zu 300 € für Projektinitiativen

Bis zu 300 € kann das Jugendforum für Projektideen von Jugendinitiativen bereitstellen. Die Anträge können gleich hier online gestellt werden, oder mit dem Antragsformular schriftlich bei den Jugendkoordinator(inn)en abgegeben werden.

Antragsschluss ist der 31.5.2018. Am 1.6.2018 wird sich das Jugendforum in Creuzburg treffen und über die eingereichten Ideen beraten.

Ihr wollt gleich loslegen?

Hier geht’s zum Online-Formular.

Hier könnt ihr den Antrag als PDF herunter laden.

Johanniter-Jugendclubs messen sich im Tischtennis

Es war wuselig in der Gerstunger Sporthalle am vergangenen Samstag. 28 Jungen und Mädchen aus vielen Johanniter-Jugendclubs der Region von Behringen über Mihla und Treffurt bis Berka/Werra und Gerstungen folgten der Einladung zum Freizeit-Tischtennisturnier. Gespielt wurden rund 80 Spiele in zwei Altergsklassen bei den Jungen und einer Mädchengruppe. Bei den Mädchen gingen alle drei Pokale nach Gerstungen: an Jessica Baumgärtner, Janika Wilhelm und Lea-Sophie Paulus. Die Jungen unter 15 Jahre wurden von Treffurt dominiert. Hier siegte Johannes Menzel vor Camillo Krause und Eric Fernschild. Bei den Jugendlichen gewann Stefan Kanuik aus Mihla, vor Leon und Lukas Klimpel aus Großensee.

Auch wenn der sportliche Wettkampf durchaus ehrgeizig war: um die Spiele herum dominierte der freundschaftliche Austausch. Die Jungen und Mädchen unterschiedlichster Orte redeten und lachten miteinander, einige tauschten sogar Nummern aus, um in Kontakt zu bleiben. „Damit ist unser wichtigstes Ziel erreicht“, freut sich Michael Bruck, der als Jugendarbeiter für Gerstungen maßgeblich an der Organisation beteiligt war. Die Idee für das Turnier entstand schon im Frühjahr beim „Jugendforum“. Jugendlichen aus der Region trafen sich und überlegten, was man gemeinsam machen könnte. Freundschaftlich-sportlicher Wettkampf stand dabei ganz oben auf der Liste. „Am Anfang konnten die Jugendlichen nicht so viel miteinander anfangen“, resümiert Anja Kropek, die den Bereich der VG Hainich-Werratal betreut. „Doch mittlerweile fragen immer mehr Jugendliche von selbst nach solchen Begegnungen.“ Klare Sache, dass so etwas in Zukunft noch häufiger auf dem Programm stehen wird. Aus dem Jugendforum heraus entstanden in diesem Jahr außerdem noch ein Fußballturnier, Ideen für die Sommerferienaktion, ein gemeinsamer Konzertabend und eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Jena. Gefördert wird das Jugendforum im Rahmen der „Lokalen Partnerschaft für Demokratie“ aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und des Landesprogramms „Denk bunt. Ziel ist, Jugendliche zu mehr Mitbestimmung und Eigeninitiative anzuregen, und so langfristig demokratisches Engagement zu stärken.