Jugendforum befürwortet weitere Projekte

Am 9. November traf sich unser Jugendforum, um weitere Kleinprojekte aus dem Jugendfonds der lokalen Partnerschaft für Demokratie zu beraten. Alle eingereichten Projekte fanden die Zustimmung der zusammengekommenen Jugendlichen aus Gerstungen, Marksuhl, Berka/Werra, Mihla und Treffurt. Da die vorhandenen Fördermittel ausreichten, konnten alle Anträge bewilligt werden.

Gefördert werden in dieser Runde:

  • Töpfern mit mehreren Generationen – Jugendliche aus dem Jugendzentrum Behringen wollen mit älteren Frauen gemeinsam Töpfern und so dieses Handwerk von ihnen lernen. Hierfür wird entsprechendes Töpfermaterial gebraucht.
  • Hamlet als Rap – Die Theatergruppe Gerstungen probt das Shakespeare-Stück „Hamlet“. Um den Stoff auch jüngeren Nahezubringen, will die Kindergruppe die Geschichte als Rap-Song rüber bringen und soll dafür angemessen eingekleidet werden.
  • Offener Musikraum – Im Jugendzentrum Gerstungen entsteht ein offener Musikraum, der jungen Menschen zum Musikmachen zur Verfügung steht, ohne dass sie dafür das nötige Equipment immer mitschleppen müssen. Nachdem im ersten Durchgang bereits eine Gesangsanlage gefördert wurde, wünschen sich die Jugendlichen jetzt noch einen Gitarrenverstärker.

Mit dem Jugendfonds unterstützen das Bundesprogramm „Demokratie leben“ und das Thüringer Landesprogram „Denk Bunt“ Eigeninitiative und demokratisches Engagement junger Menschen. Als Träger der Jugendarbeit im nördlichen Wartburgkreis erhielten wir Johanniter 2018 insgesamt 3.000 € an Fördermitteln, über deren Verwendung Jugendliche selbst entscheiden dürfen. Auch 2019 wird es voraussichtlich wieder einen Jugendfonds geben. Die Höhe steht noch nicht fest. Mit euren Projektideen könnt ihr euch aber schon jetzt umbis zu 300 Euro bewerben.