Treffurter Jugger-AG besucht Rotenburger Gruppe

Am Sonntag, den 19. Januar nutzten wir mit zehn Kindern das Rotenburger „Jugger-Event“, um unseren Leistungsstand an fremden Spielern zu testen.

Nach einem herzlichen Willkommen und „Warmpompfen“ spielten unsere Jungs erst einmal in gemischten Gruppen mit allen anderen Gästen mit. Auch Neugierige, die sonst nicht aktiv Juggern waren da und durften mitspielen – von 6 bis 60 Jahre. Danach trat die Treffurter Gruppe gegen die Teams der Rotenburger Jugger-AG an. Im ersten Spiel gegen eine erfahrenere und im Schnitt etwas ältere Mannschaft, verloren unsere Jungs ziemlich klar. In den anderen Spielen konnten sie deutlich besser Punkten und gewannen auch einige Sätze. Gewonnen haben sie in jedem Fall an Erfahrung – und darum ging es in diesem freundschaftlichen Wettstreit ja vor allem. Sie haben auch einige Schwachstellen erkannt, an denen wir in den nächsten Monaten bis zu den deutschen Meisterschaften trainieren können. Eine weitere Gelegenheit, uns zu testen gibt es auch schon: für Mitte März haben uns die Rotenburger wieder zu ihrem Jugger-Event eingeladen.

Jugger ist „eine Mischung aus Rugby und Feldschlacht“, die sowohl „Einzelkämpfer“ als auch „Teamspieler“ anspricht. So gewalttätig, wie es klingt, ist es aber gar nicht. Im Gegenteil wird Fairness beim Jugger sehr groß geschrieben, und in Turnieren gibt es weniger Verletzungen als beim Fußball. Auch, wenn ein bisschen sportlicher Ehrgeiz mit dazu gehört: In unserer Jugger-AG geht es vor allem darum, Spaß an Bewegung, Fairness und Teamgeist zu vermitteln. Neue Interessentinnen und Interessenten sind jederzeit willkommen. – Ja, auch für Mädchen ist der Sport geeignet. In Treffurt haben wir zwar im Moment keine, aber die Rotenburger Gruppe hat uns wieder bewiesen, dass das weibliche dem männlichen Geschlecht in nichts nachsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.